Konstantin Kovarbasic

ÜBER MICH

ÜBER MICH

Na ja, ein Genießer, möchte man sagen, aber einer, der es genau wissen will, und einer mit Leidenschaft. Geboren in Salzburg, habe ich viel von der Kaffeehauskultur mitgebracht und lebe sie auch. Man braucht nicht immer nur Wein, um Momente zu zelebrieren. Das kann natürlich auch bei einem guten Kaffee oder einfach nur bei einer Mehlspeise geschehen. Nach über 10 Jahren in Stuttgart zwischen Lemberger und Dornfelder ging es zum BWL-Studium nach Augsburg, viel zu trocken – aus heutiger Sicht. Dafür aber gefolgt von umso aufregenderen sechs Jahren in Chile in den Neunzigern, als dort der Weinbau so richtig in Fahrt gekommen ist. Große Weingüter wie Concha y Toro gelangten in dieser Zeit mit ihrem Casillero del Diabolo und dem Don Melchor zu Weltruhm. Kooperationen mit Rothschild und Mondavi entstanden und Weine wie Alma Viva oder Chadwick, aber auch Montes, betraten die Weltbühne und Genießer huldigen ihnen bis heute noch.

DER WEG ZUM WEIN

Die folgenden 2 Jahre arbeitete ich für Nestlé, dann allerdings in Mexiko, gefolgt von unserer Rückkehr – dann bereits zu viert – nach Europa. Erst nach Paris, dann nach Heidelberg. Seit 2003 sind wir im Taunus und fühlen uns sehr wohl mit 3 Töchtern und einer Katze.

Letztendlich bin ich mit unserem Hauskauf, zu dem ein wunderschöner Gewölbeweinkeller gehört, zum Wein und allem, was dazugehört, gekommen. Ich wollte wissen, was ich da unten horte, und habe mich nach verschiedenen Möglichkeiten erkundigt, wie man sein Wissen ausbauen kann. So bin ich zum WSET (Wine and Spirits Educational Trust) gekommen. Habe meine Kurse 1, 2 und 3 erfolgreich absolviert und bin dann ins Studium zum Weinakademiker in Geiselheim eingestiegen, das mich bis jetzt beschäftigt, und laufe Gefahr, zum ewigen Studenten zu werden. Nichts Schöneres oder etwa nichts Schlimmeres als das soll mir passieren … als ewiger Weinstudent Tage und Nächte damit zu verbringen, Wein zu studieren und zu probieren.

 

    Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiere sie.